Seit 1967 lebe ich nun auf dieser Erde.

Als Kind wollte ich allerlei werden, Hauptsache, es hatte mit Maschinen zu tun. Ich hatte das Glück, meinen Vater oft zur Arbeit begleiten zu dürfen. Er arbeitete auf dem Bau. Am Liebsten wollte ich LKW-Fahrerin werden.
Wie gut, dass es nicht dazu kam. Irgendwann merkte ich, dass das überhaupt nicht zu mir passt. Ich machte also eine kaufmännische Ausbildung und switchte immer wieder zwischen Büro und Gastgewerbe hin und her. Das gefiel mir damals sehr.

Als ich 1994 erstmals Mutter wurde, änderte sich mein Leben grundlegend! Es fühlt sich heute für mich an, als gäbe es mein Leben vor und ein Leben seit den Kindern.
Ich begann alles mit neuen Augen zu sehen. Ich verschlang Bücher zum Thema Frausein, Muttersein, Menschsein, Psychologie, Lebenshilfe, und kam mir dadurch immer näher.

NLP kannte ich aber noch nicht. Das fiel mir nämlich buchstäblich zu (sogenannte Zufälle): Unser ältester Sohn kam in den Kindergarten. Die Kindergärtnerin und ich hatten schon bald ein herzliches Verhältnis. Irgend einmal gab sie mir ein Buch und meinte, das wäre vielleicht etwas für mich.
Lange lag dieses Buch auf meinem Nachttisch. Es war wohl nicht die Zeit dazu, es zu lesen. Ich war noch nicht dafür offen. Auf jeden Fall beschäftigte ich mich immer mehr mit der Frage, wohin mein Weg wohl gehen wolle. Durch unsere zwei Kinder, die wir damals hatten (das dritte kam 2004 zu uns), wurden bei mir Fähigkeiten an die Oberfläche gespült, von denen ich davor nichts gewusst hatte. Nur – was sollte ich damit  anstellen?

Eines Abends assen mein damaliger Mann und ich in einem Restaurant. Ich frage ihn, ob er vielleicht eine Idee hätte, was ich nur mit meinen entdeckten Fähigkeiten machen solle. Er konnte mir auch keine Antwort geben. Als ich dann an diesem Abend ins Bett stieg, nahm ich das Buch von der Kindergärtnerin zur Hand – mein erstes NLP-Buch! Und was fiel daraus? Der Prospekt zur NLP-Practitioner-Ausbildung. Und was waren die erforderlichen Bedingungen? Du ahnst es: Genau die Punkte, die Fähigkeiten, die ich bei mir gefunden hatte! Wie ein Puzzle fügte sich für mich alles zusammen. 

Es stimmte für mich alles (sogar die Seminartage passten alle), und so meldete ich mich an und war von Anfang an Feuer und Flamme für dieses Thema. NLP ist für mich mehr als mein Beruf – es ist Berufung, Leidenschaft und tiefste Befriedigung.

Durch persönliche Erfahrungen und schmerzliche Veränderungen ging meine Reise aber weiter. Ich stiess auf “The Work” von Byron Katie. Ich “workte” meine schmerzlichen Gedanken wohl stundenlang. Doch es geschahen Wunder, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Heute wende ich diese Methode aus vollster Überzeugung an – bei meinen KundInnen wie bei mir. Und in mir ist dieses wunderschöne Gefühl, dass ich nicht mehr suchen muss. Ich habe gefunden. Ich muss es nur anwenden. Und das mache ich immer wieder mit Freude!

Bei meinen Coachings entscheide ich intuitiv, was ich aus der Schatzkiste zücke. Was immer es ist: Es wird zu deinem Wohl sein!


Herzlich grüsst dich

Esthi Wildisen